Hilfe gesucht: Unbekannte Soldatengräber gefunden

Liebe Familienforscher, ich habe hier eine Anfrage aus Holland. Marten Otte aus Nantillois und Jan de Mik aus Boerdonk (Holland) suchen die Nachfahren von deutschen Soldaten des I. Weltkrieges. Marten Otte, hat in den Wäldern von Gesnes-en Argonne (Nordfrankreich) einbisher unbekanntes Soldatengrab mit  einem Grabstein gefunden. Darauf sind fünf gefallene deutsche Soldaten des I. Weltkrieges […]

Herresbach

Allgemeine Daten Herresbach liegt heute in der Verbandsgemeinde Vordereifel. Der heutige Verwaltungssitz ist Mayen. ab 1798 unter französicher Herrschaft, in der Bürgermeisterei Virneburg ab 1655 zählt die die Ortschaft zu der Pfarrei Wanderath vor 1655 Pfarrei Nachtsheim   Kontaktadressen: Eifelarchiv Mayen Hausanschrift Altes Arresthaus Stehbach 31 56727 Mayen Postanschrift Stadtverwaltung Mayen – Fachbereich 1 – […]

Waissak (Lindau OS)

Waissak oder Lindau (OS) ist der heutige Ort Wysoka. Waissak gehörte zu dem Kreis Leobschütz. Die Bürgermeisterei befand sich in Boblowitz, wo auch heute noch die GEmeinde Archive zu finden sind. Link zu GoV: http://gov.genealogy.net/item/show/object_187942

Weltgeschichte in Biographien

Weltgeschichte in Biographien

Zum Buch: Weltgeschichte in Biographien Das Buch „Weltgeschichte in Biographien“ ist in insgesamt 10 Ausgaben erschienen. Die erste Ausgabe aus dem Jahr 1854, diese vorliegende  Zehnte aus dem Jahr 1876. Dieses Schulische Geschichtesbuch liefert Einblicke in die Unterrichtswelt unserer Vorfahren. Das Buch wurde an Realschulen unterrichtet und wurde von Realschullehrern veröffentlicht. Download: Digitalisat Weltgeschichte in […]

Wegekreuz Abelsnaaf

Inschrift Dieses Creuz h(atten) und haben aufrichten l(assen) zu ehren des Leiden Christi H.H. Höller und M.Catharina Führers Ehl(eute) W. Höller u(nd) M.Höller u(nd) Wittib Somerhäusers u(nd) H.Schumacher u(nd) I.Kippel sämtliche Ehl(eute) 21. Maii 1796     Personen Auf dem Wegekreuz Abelsnaaf sind folgende Personen erwähnt: H. H. Höller und M. Catharina Führers Heinrich Höller […]

Zufallsfund Giuseppe Seccatore

Wie kam es zu dem Zufallsfund? Im Sommer 2015 verbrachten wir unseren Familienurlaub in Molini di Prela in der Provinz Lingurien. Unsere Ferienwohnung wurde bis in die späten 60’er Jahre von eben dem Senore Guiseppe SECCATORE bewohnt. In der rustikal eingerichteten Wohnung gabe es neben den alten Deckenmalereien und dem Paderborner Klavier aus dem Jahr […]